0 25 74 / 88 37 840 info@mr-shop.de

Abwechslungsreiche Arbeit und viel Action

Nikolaj Evsin hat durch seine Zeit bei der Bundeswehr ein Händchen für Logistik entwickelt. Bei uns verstärkt der 37-Jährige deshalb die Logistik und freut sich über vielfältige Aufgaben. Mehr von Nikolaj gibt es im Interview.

Hallo Nikolaj, seit Mitte April bist du jetzt als Mitarbeiter für die Logistik Teil des MRWL-Teams. Würdest du dich unseren Leserinnen und Lesern kurz vorstellen?

Gerne! Mein Name ist Nikolaj Evsin, ich bin 37 Jahre alt und wohne im schönen Hauenhorst. 2003 bin ich als 18-Jähriger mit meiner Familie nach Deutschland übergesiedelt. Später bin ich für insgesamt 8 Jahre zur Bundeswehr gegangen und habe auf einem Flugplatz gedient. Ich war dort unter anderem für die Betankung von Hubschraubern und Flugzeugen zuständig und habe an der Planung von Übungen mitgewirkt. Das waren viele logistische Aufgaben, weshalb ich am Ende meiner Bundeswehrzeit eine Umschulung zum Speditionskaufmann gemacht habe.

Und wie bist du dann bei uns gelandet?

Ich habe zuletzt bei einem Futtermittel-Hersteller gearbeitet. Die Arbeit dort war spannend, aber aufgrund von Schichtarbeit waren die Arbeitszeiten immer etwas unberechenbar. Deswegen habe ich nach einem neuen Job gesucht und bin im Netz auf eine Anzeige vom MRWL gestoßen und habe mich online beworben. Schon kurz darauf saß ich zum Gespräch in der Firma. Geschäftsführer Jens Beckmann war auch dabei, das hat mich positiv überrascht. Es war ein sehr nettes Gespräch, das mich vom MRWL überzeugt hat.

Jetzt bist du schon ein paar Wochen dabei. Wie gefällt dir die Arbeit in unserem Lager denn bislang?

Es ist sehr abwechslungsreich, was mir gut gefällt. Immer dasselbe machen, ist einfach nicht mein Ding. Hier gibt es viele verschiedene Aufgaben für mich und jeden Tag Action. Mal bin ich im Lager und packe Ware zusammen. Dann muss ich wieder Aufgaben im Büro erledigen oder stehe im Kontakt zu Kunden, die ihre Ware bei uns abholen. Das mag ich. Das und die deutlich angenehmeren Arbeitszeiten!

Abschließende Frage: Der Sommer naht und die Tage werden wieder länger. Womit verbringst du deine Zeit außerhalb der Arbeit?

Früher war ich regelmäßig mit dem Kanu unterwegs und habe meiner Großmutter im Kleingarten geholfen. Heute machen meine Frau und ich gemeinsam mit unseren beiden Kindern Fahrradtouren. Manchmal schließen wir uns dafür auch noch mit anderen Familien zusammen. Die Kinder sind mir sowieso sehr wichtig: Wir basteln gemeinsam und mein ältester Sohn spielt Fußball. Da fahren wir auch mal zusammen zu seinen Spielen. Und wenn dann noch Zeit bleibt, bin ich in unserem Garten zu finden.

Also volles Programm! Nikolaj, vielen Dank für das Gespräch.