0 25 74 / 88 37 840 info@mr-shop.de

Adieu Steuerbüro, hallo Handelsunternehmen!

Gute Buchhalterinnen sind immer gesucht – folglich ist es gar nicht so einfach, eine zu finden. Uns ist es zum Glück gelungen. Ab Dezember wird sich Nicole Feldmann um die Soll- und Habenseite beim MRWL kümmern. Für Sie ist es erstmals ein Wechsel vom Mehrmandanten-Alltag eines Steuerbüros auf die Einmandaten-Seite eines Handelsunternehmens.

Hallo Nicole, herzlich willkommen in unserem Team! Magst du ein paar Details zu deiner Person verraten?

„Gerne! Ich bin Nicole Feldmann, werde in Kürze 43 Jahre und wohne seit 2010 mit meinem Mann und meinen zwei Töchtern in Saerbeck. Gebürtig komme ich aus dem nahen Emsdetten.“

Welche Aufgabe übernimmst du bei uns?

„Ich verstärke die Buchhaltungsabteilung ab Dezember für 25 Stunden pro Woche. Bis dahin arbeite ich mich schon mal an einem Tag in der Woche ein.“

Was hat Dich dazu bewogen, dich bei uns zu bewerben?

„Die Ortsnähe war ein Grund, ganz klar. Bei gutem Wetter mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen zu können, ist halt eine feine Sache. Zum anderen hatte ich von meiner Freundin Nicole Wallmeyer, die ja schon seit Anbeginn beim MRWL arbeitet, viel Positives gehört. Als dann die passende Stelle frei war, gab sie mir Bescheid und ich konnte mich auch gleich vorstellen.“

Kommst du aus dem landwirtschaftlichen Bereich oder ist das Neuland für Dich?

„Komplettes Neuland nicht, meine Eltern kommen beide vom Hof, ich kenne das also aus Kindertagen. Beruflich habe ich als ausgebildete Steuerfachangestellte bislang jedoch ausschließlich in Steuerbüros gearbeitet, im letzten mehr als 10 Jahre. Dort ging es um eine Vielzahl unterschiedlicher Mandanten, für die ich die Buchhaltung erledigt habe. Jetzt gewissermaßen nur noch für einen Klienten tätig zu sein, ist zwar eine Umgewöhnungsphase, aber kein Problem. Ich wollte ja auch einfach etwas Neues ausprobieren. Ob es dabei um landwirtschaftliche Produkte oder etwas anderes geht, macht aus Buchhaltungssicht gar nicht den großen Unterschied.“

Womit verbringst du die kostbaren Stunden nach der Arbeit?

„Die beiden Kinder nehmen natürlich Zeit in Anspruch, ansonsten geh ich sehr gerne joggen. Im Fitnessstudio bin ich ebenfalls angemeldet, kann mich aber nie aufraffen (lacht). Ich bin offenbar mehr der Typ, den es ganz spontan mit Laufschuhen raus in die Natur zieht.“

Dann wünschen wir dir einen angenehmen Einstieg und bedanken uns für das Interview!