0 25 74 / 88 37 840 info@mr-shop.de

Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten sowie Bedarfe gleicht die Zusammenstellung einer individuellen Tankanlage häufig einem Puzzlespiel. Und neben der breiten Auswahl in Bezug auf die jeweilige Flüssigstoff-Eignung, das Tankvolumen oder die Pumpenleistung muss auch die Zapfpistole richtig gewählt sein. Damit Sie beim Kauf Ihrer Tankanlage mit Zapfpistole genau wissen, was Sie benötigen, stellen wir im folgenden Blogbeitrag die wichtigsten Arten vor. Die Zapfpistole ist übrigens auch unter der Bezeichnung Zapfventil bekannt.

1. ​Kriterium: Das zulässige Fördermedium für die Zapfpistole

Bevor wir uns mit den Eigenschaften der verschiedenen Zapfpistolen befassen, muss geklärt werden, welches Medium Sie mit der Zapfpistole fördern möchten. Denn die unterschiedlichen Medien grenzen sich u. a. in der Flüchtigkeit, Brennbarkeit, Fließgeschwindigkeit und chemischen Reaktionsfähigkeit mit anderen Materialen voneinander ab. Schon aus Sicherheitsgründen dürfen Sie deshalb nicht irgendein Zapfventil wählen. Entsprechend gibt es bei uns im Onlineshop eigene Dieselzapfpistolen wie die automatische Zapfpistole für Diesel, ebenso AdBlue®-Zapfpistolen wie die Zapfpistole Automatik für Harnstoff, Benzinzapfpistolen sowie eine Zapfpistole für Öle und Schmiermittel. Zusammen mit dem Zapfventil bekommen Sie in den meisten Fällen einen passenden Abgabeschlauch geliefert. Er muss ebenfalls spezifische Anschluss- und Materialkriterien erfüllen und beispielsweise für die Benzinabgabe ATEX-zertifiziert sein.

PIUSI automatische Zapfpistole für Diesel
Bild automatische Zapfpistole für AdBlue

2. Kriterium: Das Material der Zapfpistole

Ist die Frage des Fördermediums geklärt, dann können Sie sich im Bereich der jeweiligen Zapfventile zwischen drei Materialausführungen entscheiden. So gibt es beispielsweise für Diesel eine einfache Zapfpistole komplett aus Kunststoff, eine materialkombinierte Zapfpistole mit Kunststoff-Griff und Stahl-Ausgießer sowie ein Zapfventil vollständig aus Metall wie Aluminium oder Edelstahl.

Bei der Wahl des für Sie richtigen Zapfpistole sollten Sie folgende Fragen beantworten:

 

  • Wie oft nutze ich das Zapfventil?
    Bei regelmäßigem Gebrauch empfehlen wir Zapfpistolen komplett aus Metall oder mit einem Kunststoff-Griff und einem Stahl-Ausguss
  • Sie schwer darf meine Zapfpistole sein?
    Metall ist schwerer als Kunststoff
  • Wie viel Geld möchte ich in eine Zapfpistole Investieren?
    Kunststoff ist preiswerter als Aluminium oder Edelstahl
Foto PIUSI Zapfpistole aus Kunststoff
Foto Zapfpistole aus Aluminium

3. Kriterium: Die Förderleistung Ihrer Zapfpistole

Ihre Zapfpistole soll Diesel, AdBlue®, Benzin oder auch Öl fördern. Bei dem einen schneller, weil noch ein gesamter Fuhrpark betankt werden muss, beim anderen langsamer, weil lediglich der Tank des Rasenmähers befüllt werden muss. Aus dem Grund finden Sie bei uns im Onlineshop Zapfpistolen mit verschiedenen Förderleistungsangaben. Eine integrierte Pumpe besitzen die Zapfventile dabei nicht. Die Pumpleistung wird durch die angeschlossene Pumpanlage bestimmt. Die Förderleistung der Zapfpistole ist vielmehr als maximal mögliche Durchflussmenge anzusehen und steht in Abhängigkeit u. a. von den Ventilen und Rohrdurchmessern. Zapfpistolen mit hoher Förderleistung sind folglich in aller Regel deutlich größer als solche mit geringer, zudem passen die Ausgießrohre nicht in jede Tanköffnung.

Ergänzend hat auch das Fördermedium mit seiner spezifischen Viskosität einen wesentlichen Einfluss auf die Förderleistung. Zähle Öle fließen halt erheblich träger durch die Leistungen als AdBlue® oder Wasser. Von einer Förderleistung von 30 l/min. bei dem Ölzapfventil bis hin zu einer Förderleistung von 150 l/min. bei unserer Dieselzapfpistole finden Sie garantiert auch die richtige Zapfpistole für Ihr Vorhaben.

4. Kriterium: Ein manuelles oder automatisches Zapfventil

Wenn Sie mit einem unserer Mitarbeiter über den Kauf Ihrer Zapfpistole – oder erweitert Tankanlage – sprechen, wird relativ schnell die Frage gestellt werden: Benötigen Sie ein Automatikzapfventil oder ein manuelles Zapfventil? Damit Sie bereits im Vorfeld abschätzen können, welches Zapfventil Sie benötigen, erklären wir Ihnen hier den Unterschied. Die Details erklärt Ihnen unser Mitarbeiter gerne im Gespräch.

 

  • Ein Automatik-Zapfventil ist genau die Art Zapfventil, die Sie von der Tankstelle kennen. Sie stecken die Zapfpistole in den Tankeingang und der Tankvorgang endet automatisch, wenn Kraftstoff die Spitze der Zapfpistole berührt, selbst dann, wenn Sie den Hebel des Zapfventils noch gedrückt halten. So ist das Herausspritzen von Kraftstoff und das Überfüllen von Tanks ausgeschlossen.
  • Bei einem manuellen Zapfventil ist das anders. Denn in diesem Produkt ist keine automatische Abschaltfunktion verbaut. Sie müssen in dem Fall also selbst darauf achten, wann der Tank voll ist und den Finger rechtzeitig vom Heben nehmen. Wenn Sie sich voll und ganz auf den Tankvorgang konzentrieren können, dann ist das grundsätzlich kein Problem.

Kontaktieren Sie unsere Experten!

Sprechen Sie unsere Experten an, falls Sie allgemeine Fragen zu Zapfpistolen oder konkrete Informationen zu einem bestimmen Zapfventil aus unserem Sortiment benötigen. Sie beraten Sie ausführlich und unverbindlich unter der Telefonnummer 02574 / 88 37 840. Alternativ können Sie uns Ihr Anliegen über unser Kontaktformular mitteilen. Wir freuen uns auf Sie!