Erfahren Sie im dritten Teil unserer Artikelreihe zur sicheren Lagerung und Aufbewahrung von Gefahrstoffen, welche technischen Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen, um Gase, Batterien oder Leuchtmittel vorschriftsmäßig im Betrieb aufzubewahren und zu entsorgen. 

So machen Sie Ihr Lager fit für Gefahrstoffe aller Art

In den ersten beiden Teilen unserer Artikelserie haben wir Ihnen eine kurze Einführung in die Welt der Gefahrstofflagerung gegeben und Ihnen technische Lösungen für das Auffangen und Lagern von Flüssigkeiten vorgestellt. Das Angebot an Lösungen für unterschiedlichste Anwendungen ist groß, die Auswahl oft nicht einfach. Deshalb wollen wir Sie mit unserem Know-how und unserer Erfahrung tatkräftig unterstützen.

Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die Vielfalt technischer Möglichkeiten, die die Lagerung und Aufbewahrung von Gasen, Batterien und Leuchtmitteln in Ihrem Betrieb sicher und umweltfreundlich machen. Diese lassen sich durch bewährte Produkte aus unserem umfangreichen Sortiment sehr einfach und kostengünstig realisieren.

Technische Lösungen, um Druckgasflaschen zu lagern

Um Gase sicher aufzubewahren, sind die Technischen Regeln für die „Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern“ (TRGS 510) maßgeblich. Dort heißt es:

“Druckgasbehälter dürfen in Arbeitsräumen nur in Sicherheitsschränken der Feuerwiderstandsklasse G30 oder höher gemäß DIN EN 14470‑2 gelagert werden”.

Kleiner Gasfalschencontainer GDF-L für 11-kg-Kartuschen

Gasflaschen-Container gibt es in kleinen Formaten für 11-kg-Kartuschen bis hin zu befahrbaren Außenkäfigen für 33-kg-Behälter (s. Titelbild).

Die Lösung: Gasflaschen-Container für die geschützte Lagerung

Gasflaschen-Container reduzieren das Risiko eines Brandes, einer Explosion, einer Vergiftung oder auch eines Diebstahls auf ein Minimum. Container sind für unterschiedliche Anforderungen hinsichtlich Stellfläche, Flaschenzahl und -größe erhältlich.

Tipp: Sollen Gasflaschen-Container einfach und flexibel versetzt werden können, entscheiden Sie sich für Modelle mit Einfahrtaschen für die Aufnahme per Gabelstapler.

Weitere Lösungen für die Lagerung und den Transport von Gasflaschen:

  • Gasflaschen-Wandhalterungen für 1 bis 3 Flaschen
  • Stahlflaschen-Paletten für die Aufnahme per Gabelstapler

 

Altbatterien brandsicher und umweltgerecht sammeln

Altbatterien enthalten giftige Gefahrstoffe, die austreten und die Gesundheit gefährden bzw. ins Grundwasser gelangen können. Außerdem geht von Lithium-Ionen-Batterien eine erhöhte Explosionsgefahr aus

Empfehlung: Auch gebrauchte Lithium-Ionen-Batterien werden als Gefahrgut eingestuft und sollten – auch wenn die Lagerung nicht explizit gesetzlich geregelt ist – entsprechend brandsicher und umweltgerecht aufbewahrt werden.

Technische Lösung: Lagerbehälter für Lithium-Ionen-Batterien

Spezielle Lagerbehälter für ausgediente oder beschädigte Altbatterien bieten sicheren Schutz gegen Brand und Austreten giftiger Flüssigkeiten. Löschmittel im Behälterinneren beugen je nach Ausführung einer möglichen Brandentwicklung wirksam vor.

Behälter LIL-200 für Lithium-Ionen-Batterien von BAUER

Mit der Zunahme unabhängiger Elektroantriebe gewinnen spezielle Aufbewahrungsbehälter für Akkus weiter an Bedeutung.

Lösungen für die sichere Lagerung von Leuchtmitteln

Auch wenn betriebliche Leuchtmittel wie etwa Leuchtstoffröhren gesetzlich nicht als Gefahrgut eingestuft sind, sollten sie dennoch mit der gleichen Sorgfalt und Sicherheit für Mensch und Umwelt gelagert und transportiert werden. Sie müssen als Sondermüll separat entsorgt werden.

große Leuchtstoffröhrenbox ALD-200 von BAUER

Boxen und Container für Leuchtstoffröhren
Leuchtstoffröhren sind leicht zerbrechlich, die Scherben bergen eine erhebliche Verletzungsgefahr. Zudem enthalten Sie giftiges Quecksilber, das bei Freisetzung verdampft. Daher sollten Leuchtstoffröhren stets in speziell für diesen Zweck ausgelegte Boxen aufbewahrt und transportiert werden.

Tipp: Achten Sie beim Transport von Leuchtstoffröhren mit hohen Sicherheitsanforderungen darauf, dass die eingesetzten Transportboxen nach ADR/RID und ggf. zusätzlich auch nach SNCH gesetzt und zugelassen sind.

Weitere Informationen zur Lagerung von Gefahrstoffen

Einzelheiten und Hintergründe zu den wichtigsten technischen Lösungen für eine sichere und umweltgerechte Lagerung von Gefahrstoffen finden Sie in dem kommende Artikeln unserer Serie “Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen”:

 

Lassen Sie sich persönlich zur Gefahrstoff-Aufbewahrung beraten

Um das für Ihren Gefahrstoff beste Lagerprodukt zu finden, können Sie uns zu unseren Geschäftszeiten unter der Nummer 02574 / 8837840 anrufen oder jederzeit Kontaktformular anschreiben. Unsere Experten beraten Sie ausführlich und unverbindlich. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Logo MRWL klein

Über die Experten beim Maschinenring Westfalen-Lippe

Der Maschinenring Westfalen-Lippe ist mit seinem Onlineportal mr-shop.de spezialisiert auf den Verkauf technischer Produkte für die Landwirtschaft, das Bauwesen, die Industrie und Privatpersonen. Unser redaktionelles Expertenteam recherchiert zu aktuellen Themen und stellt für Sie regelmäßig hilfreiche Informationen und Fachwissen aus den verschiedenen Branchen bereit. Neben Lösungsleitfäden und Anwendungsempfehlungen teilen Kunden ihre persönlichen Erfahrungen mit den Produkten vom Maschinenring Westfalen-Lippe.